Arbeitseinsatz

An jedem 1. und 3. Samstag im Monat treffen wir uns
von 9.00 – 15.00“ Uhr
“Am Bahnhof” in Bösel.

Dort restaurieren wir unsere historischen Fahrzeuge und halten diese sowie die Bahnstrecke in einem betriebsfähigen und sicheren Zustand.

Anfragen bei:
Karl-Heinz Scholz, Tel.: 0171 9150047
oder
Jonas F. Kobarg, Tel: 0152 08993612

Treffen der Eisenbahnfreunde

Wir Museumseisenbahnfreunde und Interessierte treffen uns jeden letzten Montag im Monat um 19.30 Uhr in Meyers Waldschänke in Staatsforsten/Varrelbusch am Bahnhof.

Nächstes Treffen am Montag, 29. Juli, um 19.30 Uhr.

Museumseisenbahn Friesoythe Cloppenburg


Entdecken Sie die Welt der Museumseisenbahn auf der über 100 Jahre alten und 26 km langen Fahrstrecke von Cloppenburg zur Eisenstadt Friesoythe und zurück.


Sonderfahrt!

08. September 2019:
Internationale Musiktage in Bösel.
Von Cloppenburg und Friesoythe nach Bösel über alle Haltestellen.
Hin und zurück für ein 1.00 Euro . Fahrkarten gibt es nur im Zug.
Weitere Infos:  Hier

Hier:  Fahrplan Bösel

Sonderfahrt!
15. September 2019:

Von Cloppenburg über alle Haltestellen zum Eisenfest nach Friesoythe.
Hin und zurück.
Weitere Infos  Hier

Hier: Fahrplan Eisenfest

Buchen Sie uns…

Wir bieten zahlreiche Museumseisenbahnfahrten auf der über 100jahre alten, historischen Bahnstrecke von Cloppenburg oder von der alten Hansestadt Friesoythe über die alten Haltestellen Bethen, Varrelbusch-Staatsforsten, Garrel, Bösel an.
Neu dazugekommen ist die Haltestelle Varrelbusch-Aumann.


Buchen Sie uns… weiterlesen

Unsere Strecke


Eröffnet wurde sie zunächst als Stichbahn Cloppenburg–Friesoythe am 1. Oktober 1906 durch die Großherzoglich Oldenburgischen Staatseisenbahnen (GOE). Ein Jahr später, am 1. Oktober 1907 wurde sie bis Scharrel verlängert, die Verbindung zur Bahnstrecke Oldenburg–Leer wurde am 1. September 1908 in Ocholt hergestellt.

1950 verkehrten täglich fünf Zugpaare über die ganze Strecke. Der Personenverkehr wurde am 29. September 1968 eingestellt, wobei der Verkehr seit Anfang der 1960er Jahre nur noch aus einem werktäglichen Zugpaar bestand.

1973 wurde die kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke über den Küstenkanal wegen der Verbreiterung des Kanals abgebaut und durch eine reine Straßenbrücke ersetzt. Das Geld für eine Eisenbahnbrücke war nicht vorhanden, und infolgedessen wurde auch die Strecke zwischen Sedelsberg und Friesoythe ebenfalls abgebaut.

Die Strecke Cloppenburg–Friesoythe verblieb im Besitz der Deutschen Bahn AG und wurde bis zum 1. Januar 1999 regelmäßig von DB Cargo bedient.

Seit 2004 gehört die Strecke der von der Stadt Friesoythe gegründeten Friesoyther Eisenbahninfrastruktur-Gesellschaft, welche einen Holzverkehr auf dieser Strecke ermöglicht. Außerdem finden seit 2006 Museumsbahnfahrten von Friesoythe nach Cloppenburg und zurück statt.